Serienempfehlung

unbezahlte Werbung

Wer mich schon länger kennt, weiß vielleicht, dass es 2 Jahre gab, in welchen ich keinen Fernseh hatte. Ich fand es nicht schlimm, eher im Gegenteil. Ich wollte mich anderweitig beschäftigen und das funktionierte auch größtenteils. Ab und an wurde mal ein Film oder eine Folge einer Serie auf dem Urgestein von Laptop geschaut, da dies aber weder sehr gemütlich war und ich dazu immer Angst hatte, es könnte das alte Ding überlasten, hielt sich das sehr in Grenzen. Seit nun einem Jahr habe ich wieder einen Fernseh und ja, es verleitet. Aber in diesem besonderen Fall bin ich dafür unendlich dankbar.

Ich war auf der Suche nach einer neuen Serie. Pinker Hintergrund und drei kreischende Mädels in schicken Klamotten, eigentlich nicht das was mich anzieht, doch ich las die Beschreibung und dachte mir, ach schaust du halt Mal die erste Folge. Sie hat mich abgeholt und angesprochen. Es war anscheinend genau der richtige Zeitpunkt. Es wurden Themen angesprochen und teils auch nur nebenbei über Dinge gesprochen, die mich ansprachen.

“Wird es leichter?” “Ja, das Schreiben wird leichter, ein gebrochenes Herz aber braucht Zeit.”

Mein Kopf sagte mir, ich möchte dazu etwas sagen, ich möchte darüber diskutieren, ich möchte andere Menschen zum darüber Nachdenken anregen. Es war der Schubs, den ich letzten Endes brauchte, um meinen Blog hier zu starten. Von welcher Serie ich spreche?

The Bold Type – Der Weg nach oben

Auch in den weiteren Folgen ging es nicht anders weiter. Es folgen Themen um Themen, welche mich zum Grübeln brachten, nicht immer sofort im positiven, aber letzten Endes habe ich mich selbst dabei besser kennen gelernt. Als ich dann den Schritt getan und den Blog gestartet habe, habe ich die Serie nochmals von vorne angesehen. Bei jeder Folge entstanden 2-4 Stichpunkte, teilweise mit Unterpunkten, denn alles was mir diesmal in den Kopf schoss, schrieb ich nun auf. Insgesamt sind dabei 58 Punkte zusammen gekommen. Manche lassen sich bestimmt verknüpfen, aber mir werden so schnell erstmal nicht die Themen ausgehen, über die ich schreiben kann.

Ich habe nun länger überlegt, wie ich es angehe. Gründe ich eine deutschsprachige Fanseite, da ich eine solche nicht gefunden habe, um dort gezielt meine Blogbeiträge zu bewerben? Frage ich Kooperationen mit den Firmen an, über welche man die Serie hier in Deutschland oder in den USA schauen kann? Ich habe mich derzeit gegen all dies entschieden. Die Themen stehen für sich, man muss die Serie nicht geschaut haben.

Wenn jemand die Serie kennt und mir eine gleichwertige empfehlen kann, würde ich mich freuen, ich finde nämlich nun gerade keine mehr, die mich begeistert.

Woran denkst du, wenn ich frage, was war deine bisher größte Inspiration?

Das könnte Dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Tina sagt:

    Ich kenne die Serie gar nicht und hab glaube ich auch noch nichts darüber gehört. Es ist aber immer schön, wenn man auf so einen Weg Inspiration findet.

  2. Sarah sagt:

    Ich bin ein absoluter Serienjunkie und diese Serie kenne ich noch gar nicht. Sehr ungewöhnlich;-) Da werde ich auf jeden Fall mal reinschauen.

    Liebe Grüße,
    Sarah

  1. 19. Januar 2019

    […] den gesellschaftlichen Druck, wie ein Mensch aussehen soll Bezug zu nehmen. Die Idee kam aus dieser Serienempfehlung, wo es in der 1. Folge der 1. Staffel von The Bold Type unter anderem um den gesellschaftlichen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.