Schreiben und was es für mich bedeutet

Wann fing das Schreiben als solches an? War es der erste Liebesbrief? Dieser ist zumindest in meinem Kopf das Erste, was nicht in oder für die Schule war. Vielleicht war es aber auch einer dieser berühmt berüchtigten Gutscheine, die man den Eltern schenkt, wenn einem sonst nichts einfällt, immer in der Hoffnung, dass diese niemals eingelöst werden würden (ich hoffe immer noch). Da denkt nun jeder, ach aber sowas hat doch jeder Mal geschrieben. Das will ich keinesfalls abstreiten, aber wie soll ich sonst einen bestimmten Zeitpunkt festlegen? Das erste Gedicht? Die erste kurze Geschichte? Eigentlich ist der Startpunkt oftmals ja gar nicht so wichtig.

Wenn ich ins Hier und Jetzt schaue weiß ich, dass schreiben von Texten für mich schon eine lange Zeit eine Bedeutung hat und ich mich damit sehr gerne ausdrücke. Eine Zeit lang habe ich viele meiner Gefühle in Gedichten festgehalten, später wurden es dann Texte. Es fiel mir schwer, schwierige Themen persönlich anzusprechen und manchmal geht mir das heute noch so. Es war mir lieber, meine Gedanken aufzuschreiben, oftmals auch auszuschmücken. Mit der direkten Reaktion sowie Konfrontation auf diese Gedanken hatte ich weniger ein Problem, denn die Texte konnten gern in meiner direkten Anwesenheit gelesen werden.

Etwas, dass mir wichtig ist möchte ich gut ausdrücken. Ich möchte mich an Worten oder auch Wortkombinationen bedienen, die ich alltäglich nicht ständig gebrauche. Der Alltag ist voller Umgangssprache und ich merke auch, dass ich beim Schreiben da manch einmal hinein rutsche. Doch hierüber denke ich etwas intensiver nach als beim Sprechen.

Mit dem hier geschriebenen möchte ich meine Blogpause für beendet erklären. Nachdem ich endlich den Mut und die Überwindung hatte, Texte online zu stellen, habe ich mich darüber hinaus informiert und mich daher entschieden meinen Blog auf diese eigene Homepage umzuziehen. Dies hat alles etwas länger gedauert als erhofft und erwartet und ich bin hier auch definitiv noch nicht fertig. Da es mich aber zu sehr in den Fingern juckt, ich gemerkt habe, wie schnell mir das schreiben fehlte und die Ideen mir nur weiter so zufielen, werden nun regelmäßig wieder Blogbeiträge kommen und die Website im Hintergrund nach und nach aufgebaut werden. Ich habe vor alles auch noch mit Bilder auszuschmücken, aber da ich mich in das ganze im Hintergrund als kompletter Neuling erst einarbeiten muss, kann das noch ein klein wenig Dauern.

Ich hoffe, dass ihr euch genauso wie ich auf die kommende Zeit und meine kommenden Beiträge freut.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.