Ist Online-Dating nur zum Dating da?!

(jeglicher in diesem Beitrag gesetzter Link ist allein zur Zuordnung gedacht und daher unbezahlte Werbung)

Hier kommt als Erstes ein ganz klares NEIN von mir.

Es müsste 2006 gewesen sein, als ich mich das erste Mal auf einer Dating-Seite angemeldet habe. Wir hatten Freizeit im Informatik-Unterricht an der Schule und eine Freundin und ich haben uns auf https://www.flirtlife.de/ registriert. Damals war die Seite noch knall-orange und fokussiert aufs Rhein-Main-Gebiet. Es war lustig und teils anstrengend zugleich. Ich habe einige Personen darüber kennengelernt und mich auch mit einigen getroffen. Diese Treffen waren alle Dates im herkömmlichen Sinne. Spontan fallen mir 3 Personen ein, mit denen ich bis heute Kontakt habe.
Natürlich hat man sich damals im jugendlichen Leichtsinn auch manchmal einen Scherz erlaubt und so hatten ich und meine beste Freundin lustige Abende, an denen wir gemeinsam mit Typen geschrieben haben und sie so teils in Verlegenheit gebracht haben. Durch all das sind Erlebnisse entstanden, die als positive Erinnerungen bleiben. Meine erste, wie auch meine längste Beziehung, sind durch diese Seite entstanden. Wir blieben jeweils angemeldet, hielten Kontakte mit den Personen, mit denen wir auch vorher bereits rein kommunikativ vernetzt waren. Natürlich blieb die ein oder andere Flirterei nicht aus, aber das ist nichts, was eine Beziehung zerstört. Dazu aber ein anderes Mal ausführlicher.

Als ich 2015 wieder single war, wurde mir https://www.okcupid.com/ sehr empfohlen. Anfang des Jahres 2016 meldete ich mich dort an. Ich brauchte damals Kommunikation und dachte mir, dass es auch eine wunderbare Art sein könnte, mein Englisch zu verbessern. Ich schrieb mit Leuten auf der ganzen Welt. Auch von hier habe ich mich mit Personen getroffen, diese kamen jedoch aus dem Umfeld. Sofort fällt mir ein wunderbarer Abend in einem Irish-Pub ein. Wir haben uns den ganzen Abend unterhalten, hatten ein wirklich gutes Gespräch. Auch war da jemand, mit dem ich schaute, ob wir eine Beziehung aufbauen können. Doch die Entfernung von über 100 Kilometern war auf Dauer nichts für mich. Es gibt Personen, mit denen habe ich mich bis heute noch nicht getroffen, aber wir halten immer noch Kontakt und vielleicht wird das mit dem Treffen auch noch irgendwann klappen. Aber die Person, an die ich immer als Erstes denke, ist mittlerweile einer meiner sehr guten Freunde. Hier wollte ich nicht lang schreiben, wir trafen uns bereits zwei Tage nach unserem ersten Kontakt. Wir gingen spazieren, schauten einen Film, kuschelten. Wir merkten beide, dass mehr zwischen uns nicht passte. Wir hielten rein freundschaftlichen Kontakt, welcher sich über die Zeit bis jetzt immer weiter intensivierte. Unsere Gespräche sind immer etwas besonderes und dadurch ist er einer meiner absoluten Herzensmenschen.

Natürlich war ich auch bei diversen Apps angemeldet, aber daraus ist nie wirklich etwas entstanden.

Ich sage nein, da man die Online-Dating Plattformen sehr wohl zur reinen Kommunikation nutzen kann. Bestätigung von außen kann nie schaden und daher sind sie auch gut, um das Selbstwertgefühl zu steigern. Natürlich gibt es auch die Kehrseite und man kann negative Kommentare bekommen, aber diese bleiben nirgendwo aus. Zudem bin ich der Überzeugung, dass Personen, die in dem Moment oder auch dauerhaft, Probleme haben, fremde Personen anzusprechen oder Gespräche über bestimmte Themen zu führen, hier die erste Hürde genommen werden kann. Bei unangemessenem Verhalten kann man die jeweils andere Person melden und blockieren, das ist einfacher als in der realen Welt.

Wie sind eure Erfahrungen mit Online-Dating? Seht ihr auch eher die positiven Seiten wie ich oder überwiegen die Negativen?

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.