Danke

Sicherlich etwas ungewöhnlich, aber so bin ich gerne. Den ersten Blogpost möchte ich den Personen widmen, die mir geholfen haben, diesen Schritt zu gehen.

Schon seit Jahren schwebte mir die Idee im Kopf herum, einen Blog zu schreiben. Vor kurzer Zeit entschloss ich mich dann dazu, dies nun endlich umzusetzen. Die erste Hürde: ein „Über mich“ musste her. Nach kurzem Überlegen, wie ich mich selbst am Besten beschreiben könnte, kam mir die Idee, dass mein Umfeld dies viel besser kann, als ich selbst.

Ich fing an herum zu fragen. Es war so tolles Feedback und auch sehr viel um mich selbst zu reflektieren. Ich danke herzlichst für die hoffentlich immer ehrlichen Beschreibungen.

Auch die Frage, warum ich das wissen möchte und die darauf folgenden Ermutigungen sowie auch kritisches hinterfragen, warum ich nun einen Blog schreibe, haben mir sehr weitergeholfen.

Ich möchte diesen Blog hauptsächlich für mich schreiben. Damit gehe ich wieder ein großes Stück weiter Richtung dem Ziel für mich und mit mir selbst glücklich zu sein. Wenn ich hiermit Menschen erreichen werde, ist das schön, aber eben nicht mein Hauptaugenmerk.

Letzten Endes fällt mir gerade ein, dass ein Danke am Anfang doch nicht so ungewöhnlich ist. Bei vielen Büchern steht zu Beginn eine Danksagung an einen oder mehrere Menschen, die dem Autor geholfen haben, das Buch zu schreiben.

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Julia sagt:

    Das ist ja eine tolle Idee! Eigentlich ist es ja total einfach aber ich finde es so herzig. Wirklich ganz ganz toll

    Tolle Feiertage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.